Category Archives for Allgemein

Der K(R)AMPF um das Glückshormon Serotonin

Jeder will es für seinen Hund haben. Möglichst viel davon. Und am besten ganz einfach in Tablettenform und sofort wirksam: GLÜCKSHORMONE.

  • gegen Ängstlichkeit
  • gegen Nervosität
  • gegen Stress
  • gegen Konzentrationsschwierigkeiten
  • gegen jede Form von unerwünschtem Verhalten

Für ein entspanntes gemeinsames Leben.

Serotonin, was wir uns als Hundehalter so sehr wünschen, direkt im Gehirn des Hundes „hergestellt“ werden muss. Dazu benötigt der Hund unter anderem Tryptophan in ausreichender Menge über sein Futter. Bei abwechslungsreicher naturnaher Rohfütterung ist Tryptophan in ausreichender Menge im Futter enthalten, z.B. in Form von Nüssen, Kernen, Rind- und Hühnerfleisch, Ei, Gemüse und Obst.

Unabhängig von der Frage, ob durch ein MEHR an Kohlenhydraten und/ oder Fett Tryptophan über die Blut- Hirn- Schranke tatsächlich besser ins Gehirn gelangt, um das ersehnte Glückshormon herzustellen, benötigt der Hund jedoch noch eine ganze Menge weiterer Nährstoffe, um den Gehirnstoffwechsel und damit auch die Produktion von Serotonin auf Trab zu halten bzw. zu bringen:

  • Magnesium
  • Zink
  • Vitamine B 3, B 6 und B 12
  • Vitamin D
  • Omega 3- Fettsäuren  und
  • Folsäure

Aber das ist noch gar nicht alles.

Man geht davon aus, dass z.B. folgende weitere Faktoren die Herstellung von Serotonin hemmen bzw. dazu führen, dass der Körper des Hundes mehr Tryptophan verbraucht (was dann wiederum nicht für die Herstellung von Serotonin zur Verfügung steht):

  • unzureichende Bewegung
  • entzündliche Prozesse im Körper
  • Schmerzen
  • Stress
  • chronische Erkrankungen

Eigentlich klar: wenn du Kopfschmerzen hast oder vor lauter Terminen kein Land mehr siehst, fühlst du dich auch nicht glücklich und zufrieden.

Es ist also gar nicht so einfach, mehr Serotonin im Gehirn zu bekommen. Und es reicht weder, massig tryptophanhaltige Lebensmittel,  noch „nur“ zusätzliche Kohlenhydrate zu füttern.  

Auf dem Markt der Nahrungsergänzungen gibt es unzählige Produkte, die damit werben, Stress und Angst zu reduzieren und dem Hund zu mehr Ausgeglichenheit zu verhelfen. Wenn du mal genau auf die Inhaltsstoffe schaust, wirst du überrascht sein, wie viele der o. g. Nährstoffe du darin wiederfindest, vor allem Magnesium und B- Vitamine.

Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Fütterung können diese Nährstoffe dem Hund auch ohne synthetische Nahrungsergänzungen in ausreichender Menge zugeführt werden. 

Hast du gewusst, dass bereits ein Mangel an Magnesium oder Vitamin B 12 sich in Form von Stressanfälligkeit, Ängstlichkeit, Nervosität und Konzentrationsschwierigkeiten äußern kann?

Im Mittelpunkt des K(r)ampfes um das Serotonin steht für mich allerdings die Darmgesundheit deines Hundes.

Warum?!

Der Darm absorbiert aus der Nahrung unter anderem die Nährstoffe, die im Gehirn zur Herstellung des Glückshormons und für einen guten Gehirnstoffwechsel benötigt werden. Bzw. das sollte er tun.

Ist der Darm des Hundes nicht gesund, können die Nährstoffe auch nicht ausreichend vom Körper aufgenommen werden.

Da hilft es auch nicht, bestimmte Nährstoffe in Massen zuzuführen.

Gerade gestresste, nervöse und ängstliche Hunde leiden jedoch häufig unter Magen- Darm- Beschwerden und Verdauungsstörungen.

Eine gezielte Darmsanierung verbessert die Nährstoffaufnahme und somit die Chancen auf mehr Serotonin im Gehirn.

Hier kann ich dich gezielt unterstützen, die Darmgesundheit deines Hundes zu fördern und durch eine frische und ausgewogene Fütterung für ausreichend „Brainfood“ zu sorgen.

Hinweis: Jede noch so gesunde Fütterung ersetzt nicht einen Besuch beim Tierarzt, der dich dabei unterstützt, das Vorliegen von Schmerzen, Entzündungen oder anderen Erkrankungen abzuklären.